Themenvorschau

Die nachstehenden Beiträge sind für die nächsten Ausgaben der AG vorgesehen. Die Auflistung entspricht nicht zwingend der Reihenfolge des Erscheinens.

  • Notarassessor Dr. Johannes Cziupka/RA Jörg-Peter Kraack, Die Ersatzfirma der insolventen Kapitalgesellschaft - Grundfragen und technische Umsetzung
    Über die Bildung einer sog. Ersatzfirma nach Firmenveräußerung durch den Insolvenzverwalter wird seit Jahrzehnten gestritten. Durch zwei aktuelle obergerichtliche Entscheidungen ist der Streit neu entfacht, der BGH wird alsbald im Rahmen eines anhängigen Revisionsverfahrens Gelegenheit zur Klärung erhalten. Während die Argumente in Bezug auf die Fragen nach der Notwendigkeit und der Kompetenz zur Ersatzfirmenbildung bereits erschöpfend ausgetauscht sein dürften, sind die praktischen Implikationen, insbesondere die Folgefrage nach der konkreten technischen Durchführung, bislang weniger beleuchtet. Der Beitrag widmet sich diesem Aspekt. Dabei wird sich zeigen, dass die praktischen Implikationen wichtige Rückschlüsse auf die dogmatischen Grundfragen ermöglichen.

  • RA Dr. Felix Gaul, Tierversuche in der Autoindustrie - ein Belastungstest auch für Vorstand und Aufsichtsrat?
    Anfang 2018 versetzten Medienberichte über Tierversuche die deutsche Autoindustrie und die Öffentlichkeit in helle Aufregung. Im Zentrum standen dabei Abgastests an Affen, die ein von VW, Daimler und BMW finanziertes Forschungsinstitut zu PR-Zwecken im Jahre 2014 durchführen ließ. Während in den Lobby- und Forschungsabteilungen rasch personelle Konsequenzen gezogen wurden, verwiesen die Vorstands- und Aufsichtsratsmitglieder der Autokonzerne zwar auf ihre fehlende Kenntnis von diesen Tests. Gleichwohl besteht wegen der steigenden Anforderungen im Bereich Corporate Compliance und der wachsenden Bedeutung des Corporate Reputation Management Anlass, die umstrittenen Tierversuche unter dem Blickwinkel der aktienrechtlichen Organpflichten näher zu untersuchen.